Endoskopie

  • Wenn der Verdacht naheliegt, dass sich die Leckage in einem Hohlraum befindet, so bietet sich die Inspektion dieses Raumes durch ein Endoskop an.
  • Man unterscheidet zwischen starren Endoskopen, flexible Lichtleiterendoskope mit externer Lichtquelle und Videoskopen.
  • Der Unterschied zwischen den Systemen liegt in der Qualität der Bilder, der Funktion (flexible Optik, Aufzeichnung...) und der Größe der Optik. Preiswerte Systeme haben oft einen Kamerakopf mit einem Durchmesser von >15mm, sehr teure Systeme bekommt man mit Optiken <5mm.
  • Die Auswahl eines Systems muss den eigenen Qualitätsansprüchen und den notwendigen Dokumentationsansprüchen gerecht werden. Nur um mal unter die Dusche zu sehen braucht man kein Gerät für mehr als 30.000,- EUR. Müssen jedoch Inspektionen z.b. an Flugzeugtriebwerken dokumentiert werden, sind solche Systeme unabdingbar.
©2021 - Andreas Piel